Der gesundheitliche Nutzen von Soja, Sojaprotein & Sojaprodukten

Fast jeder wird schon einmal gehört haben, dass Soja gesund ist. Sicherlich haben sich auch viele schon einmal vorgenommen, mehr Sojaprodukte, wie z.B. Sojamilch, Tofu oder Sojaprotein, zu sich zu nehmen. Doch oft bleibt es bei den guten Vorsätzen – es ist allerdings durchaus verwunderlich, dass in westlichen Ländern nicht mehr von diesem nährstoffreichen Lebensmittel konsumiert wird.

Warum Soja gesund ist

Soja-Lebensmittel sind ausgezeichnete Proteinquellen – das enthaltene pflanzliche Protein ist i.d.R. ungesättigt, d.h. es ist cholesterinfrei und enthält sehr geringe Mengen an gesättigten Fetten. Soja enthält zudem Eisen, Zink, Kalium, B-Vitamine sowie Omega-3-Fettsäuren (Omega-3-Fettsäuren reduzieren Bluthochdruck sowie das Risiko von Herzkrankheiten).

Desweiteren sind Sojaprodukte förderlich für Menschen mit Diabetes, denn Sojaeiweiss kann die Blutzuckerregulierung verbessern. Ebenfalls wurde herausgefunden, dass Sojaprotein und Sojamilch gewisse Probleme reduzieren, die in den Wechseljahren vorkommen (z.B. nächtliches Schwitzen oder Hitzewallungen), was den Östrogenaktivitäten der Isoflavone zugeschrieben wird.

Wie kann man ohne viel Aufwand Soja in die Ernährung einbinden?

Soja kann man in unzählig vielen Lebensmitteln wiederfinden, und es ist einfacher als man denkt, Sojaprodukte dem Speiseplan zuzufügen. So könnte man z.B. das Fleisch in Hamburgern und Cheeseburgern mit Sojaburgern ersetzen, die oftmals exakt den gleichen Geschmack wie richtige Fleischburger haben. Oder man mischt Sojapulver bzw. Soja Proteinpulver unter verschiedene Speisen, oder Sojajoghurt mit Saft und frischen Früchten für einen leckeren Soja-Smoothie.

Auch das Trinken von Sojamilch anstatt Kuhmilch ist eine Option, denn der Eiweißanteil in Sojamilch beträgt wie bei der Kuhmilch ebenfalls ca. 3.5%. Darüber hinaus ist Soja-Milch frei von Laktose (Laktoseintoleranz!), Gluten und Cholesterin. Sojabohnen anstatt andere Bohnen zu verwenden, oder Sojaeiscreme und Sojakäse, sind weitere Vorschläge die Ernährung in Teilen auf Soja umzustellen.

Wie man mit Soja abnehmen kann

Proteinshakes helfen abzunehmen; einen eiweißreichen Proteinshake sollte man mit Sojamilch zubereiten, denn das in Soja enthaltene Soja-Protein gilt als „komplettes Protein“, welches erhebliche Mengen an allen für den Menschen wichtigen Aminosäuren enthält. Nach der Einnahme von Soja-Eiweiss fühlt man sich länger satt, es ist sehr bekömmlich und leicht verdaulich, und die enthaltenen Nährstoffe können leicht vom Körper verwertet werden.

Wussten Sie schon: Sie können Bios Life Slim und Complete auch mit Sojamilch mixen – eine leckere alternative!

Soja-Eiweiß ist eine fettarme Energiequelle, die den Körper, in Verbindung mit einer ausgewogenen Ernährung sowie ausreichend Bewegung, beim Aufbau von Muskelmasse und Abbau von Fettzellen unterstützt. Zusätzlich dazu ist dieses Protein kohlehydratarm, eignet sich also hervorragend für jegliche Diäten mit dem Ziel einer Gewichtsreduzierung.

Web: www.soja-portal.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.