Schluss mit den Lügen über den Arzneimittelversand

In ungewöhnlich scharfer Form weist der Sprecher der Celesio AG, Rainer Berghausen, die polemischen Unterstellungen und falschen Behauptungen zum Versandhandel mit Arzneimitteln zurück. „Es muss Schluss sein mit den Lügen über den legalen und erfolgreichen Versandhandel mit Arzneimitteln, die seit Wochen von einigen Apothekerfunktionären gebetsmühlenartig erzählt werden“, fordert Berghausen. Europas größte Versandapotheke, die Celesio-Tochter Apotheke DocMorris sowie Tausende von Apothekern, die ihr Versandgeschäft zum großen Teil parallel zum Vor-Ort-Geschäft betreiben, würden zu Unrecht „verunglimpft und mit kriminellen Arzneifälschern in einen Topf geworfen.“

Die Fakten sprechen für sich: Der legale Versandhandel mit Medikamenten habe seit seiner Einführung im Jahr 2004 keine Probleme aufgeworfen, so ein Bericht des Bundesgesundheitsministeriums am 26. Mai 2008 an den Deutschen Bundestag. Ähnlich lautende positive Aussagen über den Arzneimittelversand sind immer und immer wieder vom Bundeskriminalamt, Krankenkassen und aus der Wissenschaft getroffen worden. Das Fazit: Legale, zugelassene Versandapotheken sind sicher.

„Die bewusste Täuschung, Irreführung und Verunsicherung von Millionen von Patientinnen und Patienten hat die Grenze des Erträglichen überschritten,“ so Berghausen. Er fordert alle Beteiligten auf, sich ausschließlich mit den Fakten zu befassen und nicht den Ruf von Tausenden von Apothekerinnen und Apothekern weiter zu beschädigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.