Stress macht den Kopf kahl

Hektik und Anspannung lassen Haare schneller ausfallen. Darauf deuteten zwei Studien hin, berichtet das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. Bei einer Studie beobachteten Hautärzte der Universität Lübeck bei Versuchen im Reagenzglas, dass Stresshormone die Wachstumsphase der Haarwurzel erheblich verkürzt.

„Dies führt zu einem beschleunigten Haarausfall“, erklärt der Studienleiter Professor Ralf Paus. Der Dermatologe hatte gemeinsam mit Kollegen der Berliner Charité zuvor in einem Versuch mit Mäusen ebenfalls nachgewiesen, dass Stress auf die Haarwurzel gehen kann. „Der Beweis steht zwar noch aus“, kommentiert Paus, „aber es ist denkbar, dass man mit mehr Entspannung auch seinem Haarschopf etwas Gutes tut.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.