Gesunde Gewichtsreduzierung. Abnehmen mit der Anti Gewichts Strategie

Heutzutage ist Übergewichtigkeit nach Rauchen eine der häufigsten Todesursachen der Welt und damit auch eines der größten Probleme der heutigen Zeit. Neben dem ästhetischen Aspekt beweisen Studien außerdem, dass durch Übergewichtigkeit ein erhöhtes Sterblichkeitsrisiko entsteht. Dies liegt auch an der Anzahl vielfältiger Krankheiten, die das Übergewicht mit sich bringt.

In Europa gilt Deutschland als das „dickste“ Land von allen und die Anzahl der Übergewichtigen nimmt immer weiter zu. 59 Prozent aller Frauen und 75 Prozent aller Männer in Deutschland sind übergewichtig. Davon sind circa 22,5 Prozent der Männer und 23,3 Prozent der Frauen als adipös einzustufen.
Im Allgemeinen bezeichnet man einen Menschen mit einem BMI zwischen 25 und 29,9 als übergewichtig. Erst ab einem BMI von 30 spricht man von Adipositas (Krankhafte Fettleibigkeit). Die Fettleibigkeit ist in drei verschiedene Grade unterteilt. So handelt es sich bei einem BMI von 30 bis 34,9 um Adipositas Grad 1, bei einem BMI von 35 bis 39,9 um Adipositas Grad 2 und bei einem BMI, der über 40 liegt, spricht man von Adipositas Grad 3, welcher akute Lebensgefahr bedeutet.

Seitdem es Ernährungsberater /Diätberater und Diäten gibt, besteht eine babylonische Verwirrung, nicht die unterschiedlichsten Sprachen sind hier gemeint sondern die verwirrende Anzahl angeblich gesunder Ernährungskonzepte und Diäten.

Die meisten Diäten sind zwar geeignet, kurzfristig einige Kilo zu verlieren, haben aber den entscheidenden Nachteil, dass eine langfristige Gewichtsreduktion nicht erreicht wird. In den meisten Fällen tritt nach der Diät der sogenannte Jojo_Effekt auf und man hat noch ein paar Kilo mehr auf der Waage als vor der Diät. Dies ist nicht nur meine Meinung, sondern wissenschaftlich bewiesen.

Diäten sind keine Lösung, wenn man erfolgreich und gesund abnehmen will.
Jemand, der sich seit Jahren mit Gewichtsproblemen herumschlägt, kann sich zwar bei entsprechender Härte und Konsequenz jedes Mal aufs neue beweisen, dass er abnehmen kann, aber er wird nach der Diät meist genauso schnell oder gar noch schneller wieder zunehmen. Das hängt damit zusammen, dass der Körper bei einer Diät auf Sparflamme schaltet. Der Stoffwechsel wird gedrosselt und er versucht, mit weniger Nahrung auszukommen. Er kann nach zwei bis drei Wochen Diät mit beispielsweise 1000 Kalorien auskommen, obwohl er vor der Diät 2000 Kalorien benötigte, um sein Gewicht zu halten. Will man nach der Diät das Gewicht halten, muss man das Kalorienlimit senken. Man darf nicht mehr so viel essen wie früher.

Je häufiger man eine Diät macht, umso schwerer fällt es einem abzunehmen.
Übergewicht ist wohl eine der größten Gefahr für unsere Gesundheit. Die meisten Menschen spüren auch instinktiv, dass Übergewicht ungesund ist und versuchen abzunehmen. Bei der nötigen Selbstdisziplin eignet sich hierfür fast jede Diät, aber das größere Problem ist es, das Gewicht zu halten. Hier versagen die Schlankheitskuren und so nimmt man anschließend Pfund für Pfund wieder zu.

Eine ideale Methode muss also eine Lösung für beide Teile des Problems bieten: Zunächst einmal zuverlässig und ohne große Anstrengung gesund abzunehmen und dann aber auch einen Weg zeigen, dieses Gewicht zu halten. Internet: www.anti-gewichts-strategie.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.