Steigende Krankenkassenbeiträge: 2009 kommt der Gesundheitsfonds – Jetzt noch wechseln und sparen

Zum 1.7. haben 20 Krankenkassen ihre Beiträge erhöht, der Durchschnittswert erreicht schon fast die 15-Prozent-Marke. Experten erwarten mit der Einführung des Gesundheitsfonds am 1. Januar 2009 eine weitere Erhöhung. Mit dem Gesundheitsfonds soll die Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) in Deutschland ab 2009 neu strukturiert werden. Dadurch sollen die Leistungen der Krankenkassen leichter nachzuvollziehen sein.

Unterschiedliche Beitragssätze der gesetzlichen Krankenkassen wird es nicht mehr geben, es gilt dann für alle Kassenpatienten ein einheitlicher Beitragssatz. Dieser Einheitsbeitragssatz wird am 1. November 2008 auf Basis der Kassenausgaben für das laufende Jahr festgelegt werden. Hochrechnungen prognostizieren, dass er zwischen 15,3 und 15,5 Prozent betragen wird.

Versicherte sollten noch 2008 die Kasse wechseln

Wolfgang Schütz, Vorstandsmitglied des Versicherungsvergleichsportals Aspect Online: „Gesetzlich Versicherte sollten noch 2008 zu einer günstigen Krankenkasse wechseln. Eine große Ersparnis ist im laufenden Jahr noch möglich.“

Trotz einheitlichen Beitragssatzes wird es aber auch nach Einführung des Gesundheitsfonds 2009 weiterhin günstige und teure Krankenversicherungen geben, so Schütz: „Eine Krankenkasse, die ab 2009 mit den Mitteln aus dem Gesundheitsfonds besser wirtschaftet, kann ihren Versicherten eventuell finanzielle Vergünstigungen oder eine Beitragsrückerstattung gewähren. Eine Krankenkasse, die mit den Geldern schlechter wirtschaftet, muss bei ihren Mitgliedern voraussichtlich einen Zusatzbeitrag erheben“.

Um ihre Mitglieder nicht zu überfordern, darf der zusätzlich erhobene Beitrag maximal ein Prozent des beitragspflichtigen Einkommens ausmachen. Ebenso ist die Krankenkasse verpflichtet, ihre Mitglieder über die Möglichkeit des Kassenwechsels zu informieren.

Auch vor diesem Hintergrund ist noch 2008 ein Wechsel in eine günstige Kasse sinnvoll: Krankenversicherer, die derzeit einen niedrigen Beitragssatz anbieten, werden möglicherweise auch nach Einführung des Gesundheitsfonds gut wirtschaften und so ihren Kunden eher Vergünstigungen und Beitragsrückerstattungen ausschütten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.