Anti-Cellulitis Fasten – ein Seminar, das es in sich hat

Die Cellulitis ist in aller Munde und zahllose Produkte gegen die unschöne »Orangenhaut« schmücken gemeinsam mit Abnehmcremes, Diätpulvern und Selbstbräunern oder Sonnencremes die Auslagen der Apotheken und Drogerien. Unsummen werden ausgegeben um gegen die hässlichen Dellen vorzugehen, sobald der Kneiftest am Oberschenkel eine davon überzeugt hat, dass sie nun selbst zu den Opfern gehört, und dies ungeachtet der ständigen Mahnungen der Stiftung Warentest, dass vom Verkauf dieser Produkte ausschließlich der Hersteller profitiert. Das Gleiche gilt für verschiedene elektrische Geräte – deren Einsatz oftmals sogar Schmerzen verursacht und die überdies für stark übergewichtige Frauen völlig ungeeignet sind – welche der Orangenhaut zu Leibe rücken sollen. Zwar erscheint die Haut bei regelmäßiger Anwendung oftmals glatter, doch lässt sich dieser Effekt auch durch die Anwendung einer stinknormalen Körperlotion erzielen. Und noch ein aufschlussreiches Detail: In zahlreichen Testreihen erzielten die Placebo-Cremes bessere Noten als die »echten« Cellulitis-Cremes…

Die lästige Orangenhaut, von der aus bestimmten Gründen fast ausschließlich Frauen betroffen sind, wird also als zwar gravierendes, aber keineswegs medizinisches sondern ästhetisches Problem wahrgenommen. Das ist verständlich, jedoch nicht ganz richtig. Zwar ist die Cellulitis keine Erkrankung, doch macht sie sichtbar, dass der Körper überlastet ist und über kurz oder lang bestimmte Erkrankungen hervorbringen muss, wenn bestimmten Mißständen kein Einhalt geboten wird. Der Cellulitis kommt somit das Verdienst zu, den oftmals jahrzehntelangen und verzweifelten Kampf des Körpers gegen ein ständiges »Zuviel« im Körper sichtbar zu machen. Dass dies in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wird, liegt daran, dass ein Großteil der Schulmediziner immer noch den Begriff der Schlackenbildung im Körper abstreitet. Da wird mit faszinierender Hartnäckigkeit behauptet es gäbe keine Ablagerungsprodukte im Körper, da der gesunde Körper im Idealfall alles, was er nicht braucht, ausscheidet.

Warum nun aber fasten bei Cellulitis? Was bringt das?
Ganz einfach: Die im Bindegewebe gespeicherten Gifte wie Medikamentenrückstände, Zahngifte, Umweltgifte, aber auch Wassereinlagerungen und Salze werden abgebaut und abtransportiert (dazu ist es wichtig, dass Sie trinken, trinken und nochmals trinken. Gleichzeitig wird der Übersäuerung des Körpers sehr effektiv zu Leibe gerückt. Dem Körper wird Zeit, Muße und Gelegenheit gegeben, auch und gerade im Bindegewebe Gespeichertes zu entsorgen, (wie ein treuer Büroangestellter, der eine Woche lang keine neue Arbeit aufgebrummt bekommt, sondern mal in Ruhe alle alten Dossiers aufarbeiten und seinen Schreibtisch aufräumen darf!).

Worin unterscheidet sich Anti-Cellulitis Fasten von herkömmlichem Fasten?
In erster Linie durch eine speziell zusammengestellte Vitalstoffversorgung, zu der auch wichtige Aminosäuren gehören sowie ein umfassendes Bewegungs- und Entschlackungsprogramm. Das Bindegewebe wird somit von innen her neu aufgebaut bzw. regeneriert. Es kommt nicht zu Muskelschwund und den so genannten Fastenkrisen. Die Teilnehmerinnen erlernen Massage-, Bewegungs- und Atemtechniken, um der Cellulitis wirkungsvoll und langfristig vorzubeugen bzw. den begonnenen Prozess umzukehren.

Wechselduschen, Massagen, Baden im Salzwasser, Bürsten, Körperübungen und Wandern regen nicht nur die Durchblutung an und helfen dem Körper bei dieser Reinigungsarbeit sondern – tun auch noch gut und machen Spaß!
Wichtig ist aber zu wissen, dass all diese Maßnahmen nur greifen, sofern das eigentliche Problem von der Wurzel her- also von innen! – angegangen wird, und zwar auf verschiedenen Ebenen. Dafür sorgt ein ausgefeiltes Mentalprogramm.

Die nächste Anti-Cellulite Fastenwoche in diesem Jahr findet auf Korsika statt. Aber auch auf den kanarischen Inseln und in anderen Gegenden Europas wird dieses Programm vom Fastenleiter und Ernährungs-Coach André Restau angeboten.
Ausführliche Informationen zum Seminar und zu Cellulitis finden sich auf dieser Website.

Sollte es Teilnehmerinnen auch darum gehen Gewicht zu verlieren, so wird ihnen dabei geholfen dieses Ziel zu realisieren. 5-9 Kilo sind erzielbar, wenn sie sich an die praktischen Hilfen zur Vor- und Nachbereitungszeit halten.

Die meist gestellte Frage ist, ob Sie das Gewicht nachher auch halten können?
JA. Die ausgiebigen Studien des Fastenleiters können Ihnen helfen dauerhaft schlank zu werden oder zu bleiben. In den Vorträgen oder Einzelsitzungen wird ausführlich darauf eingegangen.

Zusätzlich zu den bekannten Wohltaten des Fastens wird hier also ein effizientes Anti-Cellulitis Programm zusätzlich absolviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.