Diabetiker können die Genauigkeit ihrer Messgeräte selbst überprüfen

Manchmal beschleicht Diabetiker die Sorge, das Ergebnis ihrer Blutzucker-Selbstmessung könne nicht stimmen. Um unangemessene Insulingaben zu vermeiden, ist es dann besser, sich Sicherheit zu verschaffen, rät das Apothekenmagazin „Diabetiker Ratgeber“. Für jedes Messgerät gibt es in Apotheken Kontroll-Lösungen. Sie enthalten eine exakt bekannte Glukose-Konzentration, die das Gerät dann anzeigen muss. Die zulässige Fehlertoleranz wird immer mit angegeben. Die Kosten liegen zwischen sechs und zehn Euro.

Stellt sich heraus, dass das Gerät wirklich falsche Werte angibt, soll es nicht mehr benutzt werden. Eine andere Möglichkeit, die Messgenauigkeit zu überprüfen ist, mit dem Gerät zum Arzt zugehen, dort die Messung zu wiederholen und das Ergebnis mit dem des Laborgerätes zu vergleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.