Ruhig essen gegen den Blähbauch

»Eine ausgewogene Ernährung mit Mahlzeiten, die in Ruhe zubereitet und verzehrt werden, ist der wichtigste Schritt bei der Behandlung von Völlegefühl und Blähungen.« Das sagte Dr. Sabine Grunthal, Apothekerin aus Bad Honnef, in einem Exklusivinterview mit der Neuen Apotheken Illustrierten in der aktuellen Ausgabe vom 1. Dezember 2008.

Das hilft im Akutfall: »Entschäumende Wirkstoffe wie Simeticon oder Dimeticon, mit der Mahlzeit eingenommen, lassen Gasbläschen im Darm zerfallen und können bereits bei Säuglingen angewendet werden«, erklärte die Apothekerin. Leichtere Beschwerden können mit pflanzlichen Zubereitungen aus der Bitteren Schleifenblume, Fenchel, Anis oder Kümmel gelindert werden. Starke Krämpfe löse man mit Butylscopolamin, so die Expertin. Daneben helfen Wärmflasche oder Kirschkernkissen und lockere Kleidung dem Blähbauch.

Nicht nur moderne, von beruflichem und Freizeitstress geplagte Zeitgenossen der Fast-Food-Generation klagen über Spannungen im Bauch. Auch ältere Menschen mit eingeschränkter Verdauung oder Bewegungsmangel leiden häufig unter dem Kneifen in Magen und Darm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.