Stress lass nach – so bleiben Sie gelassen!

Stille Nacht, heilige Nacht – die Weihnachtszeit soll Gelegenheit zur Besinnung geben. Meist ist die Zeit vor Heiligabend aber ziemlich stressig, schließlich muss man alle Geschenke besorgen, verschiedene Weihnachtsfeiern unter einen Hut bringen und das Fest mit der Familie planen. Wer nicht nur zu Weihnachten, sondern ständig in Hektik lebt, kann sogar krank davon werden: Laut Weltgesundheitsorganisation ist Stress die größte Gesundheitsgefahr unserer Zeit.

Eine wirksame Strategie dagegen ist es, achtsam mit sich umzugehen, sagt Hans Haltmeier, Chefredakteur der Apotheken Umschau:

„Das so genannte Achtsamkeitstraining kommt aus der buddhistischen Tradition. Es umfasst verschiedene Techniken, zum Beispiel Konzentrationsübungen, bewusstes Atmen oder auch Meditation. Und es führt dazu, dass man seinen Körper und auch seine Signale bewusster wahrnimmt. Mit etwas Praxis kommt man in eine tiefe Entspannung und kann auch eine positive Grundeinstellung entwickeln. Das hilft dann gegen Stress.“

Auch Bewegung hilft, Stress abzubauen. Sport kräftigt die Muskulatur, fördert die Ausdauer und sorgt so dafür, dass der Körper besser mit Stress fertig wird:

„Die Muskelarbeit führt dazu, dass sich Blutzucker abbaut und Ausdauertraining senkt den Pegel an Stresshormonen im Blut.“

Ein weiterer Tipp aus der Apotheken Umschau: Werden Sie zu Ihrem eigenen Stress-Manager und lernen Sie, in welchen Situationen Sie hektisch reagieren:

„Oft sind es ja die alltäglichen Dinge, die immer wieder Stress auslösen. Also zum Beispiel Zerstreutheit, die dazu führt, dass man immer wieder seinen Schlüsselbund sucht oder wenn man es immer allen recht machen will. Erster Schritt ist also, diese Stressoren bei sich erstmal zu erkennen und dann etwas dagegen zu tun. Zum Beispiel durch ein geeignetes Zeitmanagement, Pausen und Zeitpuffer einzuplanen.“

Auch bei der Arbeit kann man unnötigen Stress vermeiden. So verbringen deutsche Angestellte laut einer Studie vier Wochen des Jahres damit, nach Unterlagen oder E-Mails zu suchen. Experten empfehlen deshalb, alle überflüssigen E-Mails oder Papiere zu entsorgen. Dadurch spart man Zeit und fühlt sich entspannt und befreit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.