Warum und wann Hörgeräte auch einmal abgenommen werden sollen

Hörgeräte, deren Passstück den Gehörgang vollständig verschließt, dürfen nicht ununterbrochen getragen werden. Im-Ohr- und Hinter-dem-Ohr-Geräte besitzen solche Passstücke. Sie können dazu führen, dass die empfindliche Haut im Gehörgang feucht wird und sich entzündet. „Damit der Gehörgang belüftet wird, sollten die Passstücke regelmäßig herausgenommen werden – etwa vor dem Sport oder vor dem Schlafengehen“, erklärt Professor Friedrich Bootz, Direktor der Hals-Nasen-Ohren-Klinik der Universität Bonn, in der „Apotheken Umschau“.

Bei der so genannten offenen Versorgung, wo ein perforierter Schirm das Röhrchen fixiert, merken manche Patienten nicht einmal, wenn sie das Gerät nachts versehentlich im Ohr lassen, ist die Erfahrung des Experten. Aber: „Vor dem Duschen, Baden und Schwimmen, sollte jedes Hörgerät raus.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.