Vorsicht, Wechselwirkung! Joghurt, Grapefruit und Co. können die Wirkung von Medikamenten stark beeinflussen

Das geht jeden von uns an! Denn Arzneimittel haben wir alle schon mal eingenommen, um wieder gesund zu werden, aber kaum jemand weiß, wie stark Nahrungsmittel Medikamente beeinflussen können. Über dieses wichtige Thema berichtet das Apothekenmagazin Diabetiker Ratgeber und der Chefredakteur und Allgemeinmediziner Dr. Andreas Baum erklärt uns, wie häufig Nahrungsmittel die Wirkung von Medikamenten beeinflussen:

Das sollte man nicht unterschätzen. Der Bundesverband der Deutschen Apothekenverbände geht von über 300 Arzneisubstanzen aus, deren Wirkung von Lebens- und Genussmitteln beeinflusst werden kann. Diese Stoffe sind immerhin Bestandteil von rund einem 1/8 aller in Deutschland erhältlichen Medikamente.

Und eines dieser Lebensmittel ist die sonst so gesunde Grapefruit, die mit Arzneimittel gar nicht gut zusammenpasst:

In der Grapefruit sind bestimmte Stoffe, die wohl den Abbau von bestimmten Medikamenten hemmen und dadurch z.B. deren Wirkung verstärken können. Eventuell gilt das auch für Orangensaft und Apfelsaft. Darum ist es immer sinnvoll, dass man  Arzneimittel am besten mit Wasser einnimmt und nicht mit Obstsäften.

Wer Eisenpräparate einnimmt sollte wissen, dass Spinat, Vollkornprodukte, Kaffe, Cola sowie Milch und Milchprodukte das Eisen nicht ins Blut gelangen lassen. Und es gibt noch mehr Kombinationen mit Risiken:

Zum Beispiel weiß man seit langem, dass Milch und Milchprodukte die Wirkung  bestimmter Antibiotika, Tetrazykline, die oft z.B. bei Nebenhöhlenentzündungen verschrieben werden, verringern können. Das Gleiche gilt für Schilddrüsenhormone, bestimmt Medikamente gegen Osteoporose, die an Wirkung verlieren können, wenn man sie zusammen mit Milch und Milchprodukten wie Quark, Käse, Joghurt, einnimmt.

Selbst so alltägliche Naschsachen wie Lakritze können Wechselwirkungen mit Medikamenten verursachen. Und das heißt für jeden von uns, aufmerksam den Beipackzettel lesen, rät der Diabetiker Ratgeber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.