Ernährung kann Krebsrisiko vermindern

Wer täglich Obst und Gemüse isst, vermindert sein Risiko für bestimmte Krebserkrankungen. Das berichtet die Neue Apotheken Illustrierte in ihrer aktuellen Ausgabe vom 1. März 2009 unter Berufung auf das Deutsche Institut für Ernährungsforschung in Potsdam. Das gilt zum Beispiel für Speiseröhren-, aber auch für Lungen- oder Darmkrebs.

Um durchschnittlich neun Prozent pro 80 Gramm Obst und Gemüse kann das Erkrankungsrisiko für manche Krebserkrankungen sinken. Das gilt allerdings nur bis zu einem Schwellenwert von 300 Gramm Obst und Gemüse pro Tag. Besonders Männer, die vergleichsweise häufig Birne, Brokkoli & Co. verschmähen, scheinen zu profitieren, wenn sie ihr Ernährungsverhalten ändern.

Wissenschaftler gehen auf Grund aktueller Studienergebnisse davon aus, dass jede dritte Krebserkrankung mit der Ernährung zusammen hängt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.