Grippewelle: Jetzt noch impfen lassen – in manchen Fällen sogar ein zweites Mal

Die Grippe-Welle in Deutschland schwillt immer weiter an. Zum ersten Mal hat das Robert-Koch-Institut in einer Woche mehr als 1.000 Neuinfektionen der „echten“ Virusgrippe, der Influenza, registriert. Im Gegensatz zu einem „normalen“ grippalen Infekt beginnt die Influenza schlagartig mit starken Symptomen. Sie kann tödlich enden. Aber es gibt – anders als bei grippalen Infekten – auch eine wirksame Schutzimpfung. Auch jetzt noch ist die Impfung sinnvoll, sagt Dr. Werner Baumgärtner, Allgemeinmediziner und Vorsitzender des Ärzteverbundes MEDI Deutschland. Und für manche Patienten ist es sogar sinnvoll, sich jetzt noch ein zweites Mal impfen zu lassen.

Die Impfung ist gut verträglich, es gibt kaum Nebenwirkungen. Die Impfung ist also sehr empfohlen, hat aber zwei große Nachteile. Ein Nachteil ist, dass jedes Jahr neu geimpft werden muss, weil sich die Virus-Stämme immer wieder verändern. Das muss also jedes Jahr in der Impfung angepasst werden. Und der zweite Punkt ist, dass die Impfung – insbesondere auch bei älteren Menschen – nicht sehr lange hält. Also wer sich sehr früh hat impfen lassen, schon im September oder Anfang Oktober, dem würde ich raten, dass er sich jetzt nochmals impfen lässt, damit er bis den März/April hineinkommt mit seinem Impfschutz.

Dr. Werner Baumgärtner, Allgemeinmediziner und Vorsitzender des Ärzteverbundes MEDI Deutschland, rät auch jetzt noch – oder sogar schon wieder – zur Grippe-Schutzimpfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.