Iss dich schön – Gesund und Schlank – Der 1. Ernährungs-Ratgeber für junge mollige Mädchen

Kaum ein Thema hat in den letzten Monaten die Medien so beschäftigt wie das Thema Übergewicht. Besonders im Fokus stehen Teenager. Die Zuwachsraten von Adipositas im Alter zwischen 12 und 18 Jahren sind enorm. Immer mehr Jugendliche müssen sich in Abspeckklinken ihre überflüssigen Pfunde runterquälen. Immer mehr Mädchen sind essgestört, stürzen sich in sinnlose Diäten, essen sich einen Frustpanzer an oder verweigern die Nahrung.

Bereits die Hälfte der Mädchen hat mit 14 Jahren schon ihre Erfahrung mit Diäten gemacht. Nicht zuletzt durch so genannte Wunderkuren und die haltlosen Versprechen der Medien, die so gut wie täglich über Blitzdiäten, Abnehm-Pillen, Diät-Suppen usw. berichten. Darum stellten die beiden Autorinnen des Mädchen-Ratgebers „Iss dich schön“ auch die Warnung vor Diäten an die erste Stelle ihres Buches. Denn Diäten sind nicht nur sinnlos, sondern bergen gesundheitliche Gefahren in sich, besonders in der Pubertät – wie z. B. Störungen des Stoffwechsels, des Wachstums oder des Zyklus.

Einmal dick, immer dick und immer dicker! Das ist das Schicksal so vieler Mädchen, die durch wiederholte Diätversuche in den Sog zwischen Abnahme und Frust, Jojo-Effekt und Radikalkuren geraten. „Eine Diät ist immer kurzfristig gedacht, arbeitet mit Verboten und Mangel, bestenfalls mit einer Kalorienreduzierung und einer gezielten Auswahl von Lebensmitteln. Diese Beschränkungen hält niemand lange durch. Die Folge sind anschließende Heißhunger-Attacken und der Jo-Jo-Effekt. Ein Teufelskreis!“, so die Autorinnen und weiter: „Falsches Essverhalten, Fastfood sowie fehlende „Esskultur“ in heutigen Familien sind in den meisten Fällen die Ursache für Übergewicht.“

Wichtig ist es den Autorinnen auch, auf den Zusammenhang zwischen Psyche und Essen hinzuweisen. Ein gestörtes Essenverhalten kann Ausdruck für seelische Not, für Frust, Langeweile, Wut und Traurigkeit sein. In der so schwierigen Phase der Pubertät. Dieser kompensatorische Effekt wird in ihrem Buch erklärt und es werden Wege aufgezeigt, die helfen können, selbstbewusster mit sich, mit seinen Gefühlen und mit seinem Körper umzugehen.

Ebenso wichtig ist es ihnen, den Unterschied zwischen einer Ernährungsumstellung und einer Diät verständlich zu machen. Die Ernährung umzustellen bedeutet, sich in ein Lernprogramm zu begeben, das langfristig angelegt ist, um dann für den Rest des Lebens seine Gültigkeit zu haben. „Iss dich schön“ erklärt dieses Lernprogramm jungen Mädchen auf leicht verständliche und spielerische Weise. Es hilft ihnen, ein Gefühl für eine ausgewogene Ernährung und eine sinnvolle Beschränkung in der Menge zu entwickeln und stellt die vielen Möglichkeiten in der Zusammensetzung eines Speiseplans ohne Verbote dar. Statt Diät-Pläne bekommen die jungen Mädchen ein Buch mit einem leicht umzusetzenden Ernährungsprogramm in die Hand. Mit köstlichen und figurfreundlichen Rezepten für Frühstück, Mittag- und Abendessen. Mit leichten Snacks und Leckerbissen für Zwischendurch und für den Nachtisch. Mit dem erklärten Ziel übergewichtigen Mädchen zu beweisen, dass man allein durch die Veränderung der Essgewohnheiten und der richtigen Lebensmittelzusammensetzung gesund und dauerhaft abnehmen kann, ohne zu hungern!

Der Ratgeber zeigt auch, wie man „positive“ Lebensmittel von „negativen“ unterscheidet. Wie man versteckte Dickmacher erkennt und wie man mit Kalorienfallen umgeht. Wie man kleinen Verführern standhält und wie man schlechte Essgewohnheiten umzustellen lernt. Dazu gibt es viele Tipps, die das „Abnehm-Vorhaben“ unterstützen und das Durchhalten leichter machen sollen.

Das Wichtigste finden die Mädchen am Buchende, nämlich ein ausgeklügeltes Kartenspiel, das „Iss-dich-schön“-Kartenspiel. Damit fällt es leichter sich richtig zu ernähren, denn man kann sich spielend einen persönlichen Schlankmacher-Speiseplan zusammenstellen. Gelingt es sich eine zeitlang daran zu halten hat, greift man auch später ganz automatisch zu den richtigen Lebensmitteln. Auf diese Weise erlangen die Mädchen nicht nur ihr persönliches Idealgewicht sondern können es auch halten.

„Iss dich schön“ informiert ebenso über wichtige Nährstoffe, Vitamine und Mineralien, die einen gesund erhalten und die wunderbare Schönmacher sind.

Weil sich mollige Mädchen nicht immer ganz wohl in ihrer Haut fühlen und gerne etwas selbstbewusster wären, bekommen sie wertvolle Tipps zur Aufwertung der eigenen Persönlichkeit.

Was wäre ein Ernährungs-Ratgeber ohne Sport-Tipps und Gym-Übungen für Problemzonen! Weil aber überflüssige Pfündchen nicht von heute auf morgen verschwinden, ist es gut, wenn man seine Kurven mit vorteilhafter Mode, Make-up und Frisur ein wenig wegmogeln kann. Eine ausführliche Styling-und Beauty-Beratung gibt es darum obendrein.

Karin Probst, erfahrene Beauty-Redakteurin und Ratgeber-Autorin hat zusammen mit Cornelia Matthias, Psychotherapeutin mit Adipositas als Schwerpunkt und langjähriger Gruppenleiterin für Übergewichtige, einen Ernährungsratgeber für Mädchen ab 12 bis 18 Jahren geschrieben. Es bezieht eindeutig Stellung gegen den gängigen Diäten- und Schönheits- bzw. Magerwahn. Das Buch stellt ein professionelles Programm für die richtige, gesunde Ernährung, verbunden mit einer gesunden, vernünftigen Abnahme und der Stärkung der eigenen Persönlichkeit dagegen. Das herausnehmbare „Iss dich schön“-Kartenspiel hilft konkret und altersgemäß die gegebenen Ratschläge in die Tat umzusetzen. Der Mächen-Ratgeber erklärt das Entstehen von Essstörungen und gibt Tipps für ein gesundes Selbstbewusstsein. Daneben gibt es viele schmackhafte Rezepte sowie Tipps, wie man Dickmacher aufspüren und widerstehen kann. Styling-Vorschläge und ein kurzes Fitness- und Bewegungsprogramm runden diesen tollen Teenie-Ratgeber ab. Es bietet auch Mädchen mit Normalgewicht eine Menge wertvoller Tipps in Sachen Ernährung, Schönheit und Ausstrahlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.