Sonnengruß und halbe Heuschrecke

»Yoga löst körperliche Verspannungen und trainiert Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit von Muskeln, Gelenken und der Wirbelsäule.« Das sagt Martina Klein, Pressesprecherin der Sivananda Yoga Vedanta Zentren in der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 15. Februar 2009. »Neben einer guten Körperhaltung kann so langfristig auch die Idealfigur bewahrt oder wiedererlangt werden.« Doch die Asanas genannten Stellungen stärkten nicht nur den Körper, sondern wirkten sich auch positiv auf Geist und Seele aus. Hier könne Yoga Konzentrationsfähigkeit, Stressresistenz und Ausgeglichenheit fördern.

Viele Übungen lassen sich leicht erlernen. »Ob mit 8 oder mit 80: Sie lassen sich in jedem Alter praktizieren«, versichert Klein. Die »halbe Heuschrecke« genannte Übung gehört dazu: Auf den Bauch legen und die Hände zu Fäusten geballt unter dem Körper platzieren, Ellenbogen nahe zusammen. Das Kinn weit nach vorne strecken. Mit dem Einatmen ein Bein gestreckt langsam anheben, ohne dabei die Hüfte zu verdrehen. Gleichmäßig weiteratmen. Beim Ausatmen das Bein wieder senken. Nun das gleiche mit dem anderen Bein. Mehrmals wiederholen. »Alle Yogastellungen führt man langsam und meditativ aus«, erklärt Martina Klein. »Eine bewusste Atmung spielt dabei eine große Rolle.«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.