„Tag der gesunden Ernährung“ am 7. März 2009: Essen Sie sich natürlich gesund und schlank

Das Frühjahr ist die Zeit der Schlankheitstipps und Diäten. Häufig wird auch für kalorienreduzierte Kunstprodukte geworben – ein Mix aus der chemischen Küche, versetzt mit allen „wichtigen Vitaminen und Nährstoffen“. Will und braucht unser Körper dies?

Die Antwort ist ein eindeutiges NEIN. Unser Körper braucht lebendige Nahrung, um gesund und leistungsfähig zu sein. Diese notwendigen Vitalstoffe hält die Natur für uns bereit. Nur frische, lebendige Nahrung versorgt uns mit diesen lebenswichtigen Stoffen. Hier gilt nach Aristoteles: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Dies bedeutet, dass die ganze Pflanze einen höheren Gesundheitswert hat als die Summe ihrer einzelnen Vitamine, Mineralstoffe usw. wie sie z.B. in Nahrungsergänzungsmitteln zu finden sind.

Unser Körper braucht auch keine „Light Produkte“. Künstliche Süßstoffe können sogar eine Gewichtszunahme bewirken. Da Fett ein Geschmacksträger ist, muss bei einem fettreduziertem Produkt dem Geschmack auf andere Weise (mit Hilfe des Chemielabors) wieder auf die Sprünge geholfen werden. Künstliche Aromen und Geschmacksverstärker geraten jedoch immer mehr in die Kritik.

Entdecken Sie stattdessen wieder den natürlichen unverfälschten Geschmack der Lebensmittel – die Süße einer knackigen Karotte, das scharfe Aroma von frischem Schnittlauch, die „säuerliche Süße“ eines saftigen Apfels!

Diese Ernährung hilft auch beim Schlankwerden oder -bleiben. Eine vorwiegend vegetarische Ernährung ist zudem basisch und wirkt so den meisten Zivilisationskrankheiten entgegen.

Sie können sich genussvoll satt essen – Obst und Gemüse haben von Natur aus wenig Kalorien. Sie sorgen für Gesundheit, Wohlbefinden und – ganz nebenbei – auch noch für eine schlanke Linie.

Essen Sie sich frühlingsfit mit den 5 Power-Tipps des Deutschen Naturheilbundes:

– Kaufen Sie unverarbeitete „reine“ Lebensmittel ohne Zusatzstoffe und ohne industrielle Verarbeitung.
– Ernähren Sie sich vorwiegend vegetarisch.
– Bevorzugen Sie Produkte aus biologischem Anbau.
– Machen Sie eine Kräuter-Frühlingskur, indem Sie frische Blätter von Löwenzahn, Gänseblümchen oder Brennnessel kleingehackt unter den Salat geben. Diese Pflanzen beleben den Stoffwechsel und kurbeln die Entgiftung an.
– Trinken Sie reichlich reines Wasser ohne Kohlensäure.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.