Zu lange und zu laute Musik aus Kopfhörern ist Gift fürs Gehör

Menschen, die übermäßig häufig bei aufgedrehter Lautstärke Kopfhörer nutzen, schaden ihrem Gehör. Bei fünf bis zehn Prozent der Benutzer von MP3-Playern oder ähnlichen Geräten besteht sogar die Gefahr, dass sie ihr Hörvermögen dauerhaft verlieren, berichtet die „Apotheken Umschau“ unter Berufung auf ein aktuelles Gutachten der Europäischen Kommission.

Als ziemlich sicher muss mit einem Hörschaden gerechnet werden, wenn die Nutzer fünf Jahre lang jeden Tag mindestens eine Stunde Musik mit hoher Phonzahl hören. Schätzungsweise 100 Millionen EU-Bürger hören Tag für Tag Musik aus den Minianlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.