Die besten Strategien gegen Stress

Wir leben in hektischen Zeiten: Den ganzen Tag stehen wir bei der Arbeit unter Zeitdruck, bekommen Dutzende Anrufe oder E-Mails. Und wenn wir nachmittags nach Hause fahren, warten oft noch private Termine auf uns. Damit der Stress dabei nicht zu viel wird und uns über den Kopf wächst, sollte man sich ab und zu eine Auszeit gönnen, empfiehlt die Apotheken Umschau. Wie das gehen kann, dazu ein paar Tipps von Chefredakteur Hans Haltmeier:

„Eine gute Möglichkeit ist es da, wenn man sich bewegt, also Sport treibt. Eine halbe Stunde Joggen zum Beispiel täglich, da wird der Kopf dann frei und auch die Probleme scheinen dann nicht mehr so groß zu sein. Der Sport sollte aber immer ein Ausgleich zum Alltag sein, also wenn man sich untertags im Büro wenig bewegt, sollte man raus an die frische Luft.“

Nicht nur körperliche Anstrengung hilft, um Stress abzubauen. Im Gegenteil, ab und zu darf man sich ruhig etwas entspannen:  „Da kann man zum Beispiel ein warmes Bad nehmen. Das ist jetzt, wenn es draußen kalt ist, natürlich sehr angenehm, entspannt. Das Telefon sollte man in der Zeit abstellen und eine Viertelstunde in der Badewanne bleiben, aber nicht zu heiß.“

Stress kann auch etwas mit der Ernährung zu tun haben. Wer bewusster isst, kann hektische Situationen besser meistern:  „Zum Beispiel Alkohol oder fettes Essen sind da eher negativ, so ein Völlegefühl, da fühlt man sich auch schwer und behäbig. Man sollte wenig Salz, Fett und Eiweiß zu sich nehmen, stattdessen lieber leichte Kost, frisches Obst, Gemüse und Ballaststoffe. Und – ganz wichtig – einen gewissen Rhythmus einhalten. Also wichtig, frühstücken, und dann über den Tag verteilt regelmäßige Mahlzeiten.“

Es gibt auch spezielle Techniken, mit denen man sich gegen Stress wappnen kann, berichtet die Apotheken Umschau. Empfehlenswert sind zum Beispiel Yoga, Qigong oder autogenes Training.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.