IFAK-Studie: Bundesbürger vertrauen Apotheken

Die Menschen in Deutschland schätzen den persönlichen Kontakt in der Apotheke vor Ort und wenden sich in Gesundheitsfragen vertrauensvoll dorthin. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des IFAK-Instituts im Auftrag der Zeitschrift Apotheken-Umschau.  „Heilberufliche Kompetenz, persönliche Verantwortung und wohnortnaher Service bilden eine Einheit, die die Menschen in den inhabergeführten Apotheken tagtäglich erleben und deshalb auch zu schätzen wissen“, kommentiert Heinz-Günter Wolf, Präsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, die Studie.

Der Umfrage unter mehr als 2.000 Befragten ab 14 Jahren zufolge meinen 70 Prozent der Bundesbürger, dass die Apotheke vor Ort unverzichtbar bleibe, auch wenn in Zukunft immer mehr Bürger über einen Internetanschluss verfügen sollten. 65 Prozent der Befragten legen großen Wert auf die Beratung in der Apotheke. Für 59 Prozent der Menschen ist ihr Apotheker ein wichtiger Berater in Gesundheitsfragen. Ebenfalls 59 Prozent geben an, bei leichten Beschwerden den Apotheker vor ihrem Arzt aufzusuchen. Besitzer einer Apotheke sollte immer ein approbierter Apotheker sein, sagen 90 Prozent der Deutschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.