Die Demenzkrankheit schreitet langsamer fort, wenn es mitfühlende Angehörige gibt

Demenzkranke profitieren von einer guten Beziehung zu pflegenden Angehörigen, berichtet das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. Ein enges Verhältnis verlangsamt den Krankheitsverlauf – im besten Fall so gut wie Arzneien gegen die Alzheimer-Krankheit.

Das fanden US-Forscher heraus, die 167 Familien mit einem demenzkranken Angehörigen über vier Jahre begleitet hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.