Salzarm essen beugt Bluthochdruck vor – und weckt die Geschmacksknospen

Die Empfehlung, beim Essen wegen eines hohen Blutdrucks mit Salz zu sparen, klingt für viele wie die Anordnung, nur noch fade essen zu dürfen. Das mag für die ersten Tage und Wochen stimmen, langfristig aber ermöglicht weniger Salz sogar viel intensivere Geschmackserlebnisse, denn wir salzen in der Regel viel zu stark. „Dieses Mehr an Salz verändert das Geschmacksempfinden“, sagt Dr. Michael Boschmann, Leiter des Franz-Vollhard-Centrums für Klinische Forschung an der Berliner Charité, im Apothekenmagazin „Diabetiker Ratgeber“

„Wer viel Salz isst, braucht eine höhere Dosis, um den Geschmack noch wahrzunehmen.“ Wer eine Zeit lang auf Salz verzichtet, nimmt den feinen Eigengeschmack vieler Nahrungsmittel wieder wahr. Damit kosten- und risikolos auch noch hohen Blutdruck senken zu können, sollte die Entscheidung leicht machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.