Depression ist vorwiegend eine Krankheit älterer Menschen. Die höchsten Erkrankungsraten finden sich zu Beginn des Rentenalters. Die Zahl der Betroffenen erreicht zwischen 70 und 74 Jahren den Höchstwert – 12,6 Prozent der an Depression Erkrankten gehören dieser Altersspanne an. Erst ab einem Alter von 75 Jahren sinkt der Wert wieder. Dies ergab eine statistische Auswertung des Jahres 2008 der DEUTSCHEN BKK.

Depression ist zudem eine Frauenkrankheit. Drei Viertel aller Betroffenen sind Frauen. Besonders auffallend ist hier die Entwicklung im Alter: Zwei Drittel aller weiblichen Depressionskranken sind über 60 Jahre alt. Experten nennen als Hauptursachen Einsamkeit z.B. durch den Verlust des Partners, das Ende des Berufslebens, mehrere vor allem chronische Erkrankungen, eingeschränkte Mobilität oder Altersarmut.

Depression ist eine Krankheit, die unabhängig vom Alter bereits bei ersten Anzeichen ernst genommen werden sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.