Erkältung – Mythen und was wirklich hilft

Gegen die lästigen Symptome einer Erkältung halten sich hartnäckig zahllose Tipps – auch wenn sie mit der Wahrheit nichts zu tun haben. In der Neuen Apotheken Illustrierten decken Erkältungsexperten die wichtigsten Irrtümer auf.

So schützt eine gerade durchgemachte Erkältung nicht etwa eine Zeitlang vor einer zweiten Infektion, wie vielfach behauptet: »Immun gegen weitere Erkältungen ist man nicht, weil es ja eine große Anzahl von Viren gibt, die sie auslösen«, erklärt Dr. med. Steffen Dommerich, Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde der Universität Rostock.

Er entkräftet auch den Mythos, Kälte löse eine Erkältung aus: »Es gibt allenfalls indirekte Kälteeinflüsse, weil Kälte die Abwehr schwächen kann«. Und sein Kollege Professor Dr. Ronald Eccles, Erkältungsforscher an der Universität Cardiff, Großbritannien räumt mit der Legende auf, am besten helfe doch ein heißer Grog:

»Alkohol ist bei Erkältungskrankheiten nicht zu empfehlen. Er kann zwar durch eine Gefäßerweiterung ein gewisses Wärmegefühl hervorrufen, es wird einem aber nicht wirklich warm, es fühlt sich nur so an«. Im Gegenteil: In Wirklichkeit verliere man Wärme über die vermehrte Durchblutung der Körperoberfläche, gibt Eccles zu bedenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.