Herzpatienten mit Diabetes benötigen eine spezielle Therapie

Als eine der ersten Kliniken in Ostwestfalen-Lippe erhielt die Knappschafts-Klinik Bad Driburg das Zertifikat „AHB-Klinik für herzkranke Diabetiker“. Rehabilitationskliniken können mit dem Zertifikat Arzt, Kostenträger und vor allem dem Betroffenen zeigen, dass sie Patienten mit Diabetes nach einem operativen Eingriff am Herzen adäquat betreuen.

Schon lange ist bekannt, dass viele Diabetiker auch an Gefäß- und Herzerkrankungen leiden, die zu einem Herzinfarkt führen können oder eine Bypass-Operation erforderlich machen. Umgekehrt leidet ein relativ großer Anteil der Herz-Kreislauf-Patienten gleichzeitig auch an Diabetes mellitus. Dennoch kommen noch immer viele Diabetiker nach einem kardiovaskulären Ereignis (insbesondere Herzinfarkt) direkt nach einem Krankenhausaufenthalt zur Anschlussrehabilitation (AHB-Maßnahme) in Reha-Kliniken, die nicht oder zumindest nicht ausreichend auf die Therapie des Diabetes vorbereitet sind.

„Während früher Menschen mit Diabetes durch die Stoffwechselentgleisungen bedroht waren, stehen heute Herz-Kreislauf- und Gefäßerkrankungen an erster Stelle der Erkrankungen mit Diabetes. So weisen Menschen mit Diabetes ein 4- bis 6-fach erhöhtes Herzinfarktrisiko auf.“, berichtet Kardiologin Dr. Gabriele Augsten.

„Zwei von drei Herzpatienten, die nach einem Infarkt oder nach einer Gefäßerkrankung zur Reha kommen, bringen bereits eine verborgene Zuckerstoffwechselerkrankung bzw. eine Vorstufe des Diabetes mit“, stellt Dr. Arnon Polensky, seit Oktober neuer Oberarzt und Diabetologe der Rehafachklinik fest und ergänzt, dass viele Patienten gar nichts von Unregelmäßigkeiten in ihrem Zuckerstoffwechsel wissen.

Ergänzend informierte Chefärztin Dr. Augsten, dass im Rahmen der kardiologischen AHB die Chance besteht, den Patienten nicht nur kardiologisch zu rehabilitieren, sondern zeitgleich auch diabetologisch eine Erkennung und Behandlung der spezifischen Begleiterkrankungen, vor allem eine Optimierung der Stoffwechselkontrolle, zu ermöglichen. Studien belegen, das Herzpatienten mit Diabetes eine Therapie brauchen, die sich deutlich von der Behandlung anderer herzerkrankter Patienten unterscheidet. Dies betrifft sowohl die Medikation als auch Trainingstherapie und Ernährung.

Um Menschen mit kardiovaskulären Erkrankungen und Diabetes eine Verbesserung der Versorgungssituation zu ermöglichen, haben die Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e. V. (DGPR) und die Stiftung “Der herzkranke Diabetiker” (DHD) in der Deutschen Diabetes-Stiftung im Rahmen eines Kooperationsprojektes das gemeinsame Zertifikat “AHB-Klinik für herzkranke Diabetiker” ins Leben gerufen. Es wird Schwerpunktkliniken für kardiologische Rehabilitation wie der Knappschafts-Klinik Bad Driburg verliehen, die sowohl in der Behandlung von Herz- als auch von Diabetespatienten genau definierte Qualitätskriterien erfüllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.