Als Jugendlicher erlebt man die aufregendste Zeit seines Lebens. Man ist zum ersten Mal verliebt, man feiert Partys und man schwärmt für Popstars. Allerdings hat die Jugend auch ihre Nachteile. Einer davon ist unreine Haut. Hans Haltmeier, Chefredakteur der Apotheken Umschau, erklärt, warum gerade Jugendliche davon betroffen sind:

„Bei Jugendlichen verändert sich der Hormonhaushalt ganz dramatisch und als Folge dessen produziert die Haut mehr Talg. Da können sich Bakterien ansiedeln und die Haut reagiert darauf mit Pickeln und Pusteln. Das Schlimme dabei ist ja, dass die Akne dann oft im Gesicht auftritt und deswegen für jeden sichtbar ist. Und da leiden vor allem junge Menschen drunter.“

Gegen unreine Haut kann man etwas unternehmen. Wenn man nur leicht betroffen ist, helfen rezeptfreie Mittel:

„Leichte Akne kann man in der Regel selbst ganz gut behandeln. Da kann einem die Apotheke auch weiterhelfen. Sobald die Haut allerdings häufig entzündet ist, sollte man unbedingt zum Hautarzt gehen. Denn je früher eine gezielte Behandlung beginnt, desto höher ist auch die Chance dass keine Narben entstehen.“

Für unreine Haut gibt es spezielle Kosmetika. Entscheidend ist auch die richtige Pflege:

„Mit seifenfreien Reinigungsmitteln die Haut reinigen. Dadurch verringert sich die Zahl der akneauslösenden Bakterien. Außerdem ein Gesichtswasser nehmen, das dann die Schüppchen ablöst. Und zum Schluss entsprechende Pflegeprodukte, die in der Regel wenig Fett oder auch gar kein Fett enthalten.“ Online finden Sie weitere wertvolle Tipps.

Wer seine unreine Haut loswerden will, braucht Geduld, schreibt die Apotheken Umschau. Denn bei starker Akne dauere die Therapie unter Umständen mehrere Jahre.

One Comment

  • simone

    Bei schwerer Akne muss man sich unbedingt von einem Dermatologen untersuchen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.