Beruflichen Erfolg und Lebenszufriedenheit miteinander in Einklang bringen – das steckt hinter dem Prinzip Work-Life-Balance. Leichter gesagt als getan. Laut einer aktuellen repräsentativen Studie der Techniker Krankenkasse empfinden acht von zehn Deutschen ihr Leben als stressig, jeder Dritte steht sogar ständig unter Druck. Stressfaktor Nummer eins ist der Job. In einer Zeit, in der immer schneller immer mehr erreicht werden soll, ist konstante Leistungsfähigkeit gefragt. Doch nur wer sich einen sinnvollen Ausgleich schafft, verfügt über die nötige Power, um sich im Berufs- und Privatleben attraktive Perspektiven zu schaffen.

Günther Grasse, Geschäftsführer des Pro Health Institut in München-Schwabing, weiß, welche negativen Effekte Stress auf den Körper haben kann und wie wichtig es, die verbrauchten Energiereserven systematisch und konsequent aufzufüllen. „Wenn der Akku erst einmal leer ist, reicht der sporadische Gang ins normale Fitnessstudio nicht aus, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Der Schlüssel zu dauerhaftem Wohlbefinden ist ein funktionierendes Selbstmanagement“, so der Diplom-Physiotherapeut und Chirotherapeut mit Studienabschluss in Rehabilitationswissenschaften. Im Sinne einer langfristigen Verbesserung der Lebensqualität setzen Günther Grasse und sein Team deshalb auf die Motivation zur pro-aktiven Mitarbeit an der eigenen Gesundheit. Das professionelle medizinische Gesundheitscoaching zielt darauf ab, das Bewusstsein für den eigenen Körper und seine Bedürfnisse neu zu entdecken. „Wir leiten unsere Besucher dazu an, sich kritisch zu beobachten und ihr Verhalten durch den Einsatz verschiedener Strategien zu verändern. Wichtig ist, dass die individuellen Ziele realistisch und alltagstauglich sind. Zu hohe Erwartungen führen nur zu Frustration und erneutem Stress – Ehrgeiz ist hier fehl am Platz“, erklärt Günther Grasse das Konzept. Sein 10 Punkte-Programm beinhaltet die wichtigsten Maßnahmen, um energiegeladen in Beruf und Freizeit durchzustarten.

1. Der erste Schritt
Befreien Sie sich von Altlasten. Treffen Sie Entscheidungen besser heute als morgen, schieben Sie nichts vor sich her und denken Sie positiv.

2. Die richtige Ernährung
Bei Stress im Job sparen viele Menschen die wertvolle Zeit zuerst bei ihren Pausen ein – eine Planung, die sich schnell rächt. Wer Mahlzeiten ausfallen lässt, riskiert einen rasanten Konzentrationsabfall. Halten Sie regelmäßige Pausen deshalb unbedingt ein. Ideal sind drei Hauptmahlzeiten. Bei einer dieser Mahlzeiten sollte die Portion gemäß einer alten chinesischen Regel in die hohle Hand passen. Zwischendurch sind kleine Obst- und Gemüse-Snacks erlaubt.

Hier die Top 10 der besten Anti-Stress-Lebensmittel:
– Mandeln, Pistazien und Walnüsse sind ideale Quellen für das Zellschutzvitamin E.
– Avocados sind besonders reich an dem blutdrucksenkenden Mineralstoff Kalium. In ihrer Heimat Mittelamerika werden sie traditionell zur Behandlung von Angespanntheit und Nervosität angewendet.
– Fettarme Milch enthält viel Kalzium. Kalzium stärkt die Knochen und verbessert die Muskelaktivität.
– Vitamin C-reiches Obst und Gemüse, zum Beispiel Orangen und Brokkoli. Als Radikalfänger schützt Vitamin C die Zellen vor oxidativem Stress.
– Die Omega-3-Fettsäuren im Lachs dämpfen das bei Stress ausgeschüttete Hormon Adrenalin.
– Haferflocken enthalten leicht verdauliche und lange sättigende Kohlenhydrate und kurbeln außerdem die Produktion des Glückshormons Serotonin an.
– Spinat. Das Lieblingsgemüse von Comic-Seemann Popeye verfügt über einen hohen Anteil an Magnesium, das bei körperlicher Belastung Muskelkrämpfen vorbeugt.
– Das Vitamin B im Joghurt beruhigt die Nerven und hilft bei leichten Schlafstörungen.
– Bananen machen tatsächlich glücklich, denn auch sie enthalten Serotonin. Außerdem liefern sie schnell Energie.
– Dunkle Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil wirkt stimmungsaufhellend und Blutdruck senkend.
Probieren Sie die Zwei-Tage-Regel: Essen Sie an zwei Tagen pro Woche nichts mehr nach 17.00 Uhr, essen Sie nur an zwei Tagen pro Woche Fleisch und trinken Sie lediglich an zwei Tagen pro Woche Alkohol.

3. Trinkverhalten
Trinken Sie mindestens 2,5 Liter Wasser über den Tag verteilt. Stellen Sie sich Ihr stets gefülltes Glas am besten in Reichweite parat.

4. Morgengruß
Starten Sie aktiv in den Tag. Nur fünf bis zehn Minuten Gymnastik oder Yoga am Morgen reichen aus, um sich rund um die Uhr fit zu fühlen.

5. Aktiv statt passiv
Nehmen Sie die Treppe anstatt des Aufzuges und lassen Sie möglichst das Auto in der Garage. Wissenschaftler der Universität von North Carolina in Chapel Hill haben in den Jahren 2005 bis 2006 über 2.300 Berufstätige untersucht. Die einen fuhren mit dem Fahrrad zur Arbeit oder gingen zu Fuß, die anderen legten den Weg mit dem Auto zurück. Das wenig überraschende Ergebnis: Die Fahrradfahrer und Fußgänger waren nicht nur schlanker, sondern hatten auch einen niedrigeren Blutdruck, geringere Blutfett- und bessere Blutzuckerwerte.

6. Bewegung am Arbeitsplatz

Vermeiden Sie langes Sitzen in derselben Körperhaltung und üben Sie dynamisches Sitzen mit häufigem Positionswechsel. Stehen Sie zum Telefonieren auf. Auch ein Stehpult sorgt für mehr Bewegung.

7. Powernap
Ein kurzes „Leistungs-Nickerchen“ in der Mittagspause fördert die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Der Schlaf sollte allerdings nicht länger als maximal 20 Minuten dauern, da die innere Uhr sonst aus dem Takt gerät.

8. Moments of Excellence
Trainieren Sie den Zugang zu Ihren persönlichen „Moments of Excellence“, das heißt zu vergangenen Erlebnissen von Freude, Kreativität, Erfolg und Energie. Durch das erneute Erleben dieser Situationen werden Ressourcen erinnert und reaktiviert sowie der Aufbau eines positiven Selbstbildes gefördert.

9. Quality time
Nehmen Sie sich mindestens zwei bis drei Mal pro Woche Zeit für sich selbst. Genießen Sie ein gutes Glas Wein, gehen Sie Ihren Hobbys nach, knüpfen oder erneuern Sie Kontakte zu Menschen, die Ihnen gut tun. Machen Sie sich Ihre innere Zufriedenheit in diesen Moment bewusst und denken Sie „Wunderbar, geht“s mir heute gut!“.

10. Lachen ist die beste Medizin
Pflegen Sie Ihren Sinn für Humor. Atmen Sie drei Mal täglich bewusst ein und aus und lächeln Sie dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.