Autofahrer, die Psychopharmaka, ein Antidepressivum oder ein Schlafmittel einnehmen, sollen sich kundig machen, wie lange deren Wirkung vorhält und wie sie sich auf die Fahrtüchtigkeit auswirken, rät die „Apotheken Umschau“. Solche Medikamente mindern die Konzentration und das Reaktionsvermögen.

Auch das Schlafmittel vom Vorabend kann noch am Folgetag Probleme bereiten. Allergie- Schnupfen- und Hustenmittel gehören ebenfalls zu den Medikamenten, die Autofahrer berücksichtigen müssen. Dies kann auch rezeptfreie Mittel betreffen. Einem entsprechenden Hinweis des Apothekers sollte man unbedingt folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.