»Ich bin eine Frostbeule«, bekennt Bob-Weltmeisterin und Olympiasiegerin Anja Schneiderheinze-Stöckel in der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 15. Dezember 2009. Beim Training im Eiskanal trägt sie deshalb mehrere Kleidungsschichten übereinander, von der Sportunterwäsche bis zum Spezialoverall.

Trotz schützender Kleidungsschichten benötigt die Haut im Winter besondere Pflege. Empfindliche Stellen wie die Ohren deckt die Wintersportlerin mit Vaseline ab. Auch Hände und Lippen benötigen in der kalten Jahreszeit besonderen Schutz. Selbst wenn die Hände in wärmenden Handschuhen verschwinden, heißt es für sie: Cremen, cremen, cremen. Die Lippen benötigen in der Kombination aus Schnee und Sonne nicht nur eine Extra-Fettschicht, sondern auch einen guten UV-Schutz. Denn der Schnee verstärkt die Wirkung der Sonnenstrahlen.

Ein Tipp für eine Extraportion Pflege für Winter-Hände: Handmasken für die Nacht. Dazu die Hände abends dick eincremen, dünne Baumwollhandschuhe aus der Apotheke darüber ziehen und die Pflege einfach wirken lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.