Beim Thema gesunde Nahrungsmittel kommen den Meisten sicherlich als erstes Gemüse und Obst in den Sinn, denn diese sind nährstoffreich, liefern jedoch nur wenige Kalorien. Um den Nährstoffcocktail genügend zu nutzen, empfehlen Experten mindestens fünf Portionen über den Tag verteilt zu verzehren. Heißt das, mit fünf Äpfeln täglich bleibe ich länger gesund?
Ein Apfel enthält in der Tat eine Reihe von Vitaminen und Mineralstoffen. Doch keine Obst- oder Gemüsesorte enthält sämtliche Mikronährstoffe in ausreichendem Maße. So enthält Brokkoli beispielsweise reichlich Vitamin C, jedoch weniger Vitamin A. Bei Karotten verhält es sich umgekehrt. Erst durch Kombination beider Sorten lässt sich der Bedarf an Vitamin A und C decken. Wer die Inhaltstoffe in Gemüse und Obst voll auskosten möchte, darf sich also nicht auf eine Sorte beschränken, sondern sollte möglichst „bunt“ essen.

Ob Obst oder Gemüse auf den Tisch kommt, ist egal, oder nicht? Zwar ähneln sich beide Nahrungsmittelgruppen hinsichtlich der Vitamin- und Mineralstoffgehalte. Süßes Obst enthält allerdings hohe Gehalte an Fruchtzucker, der das Hungergefühl fördert und zu vermehrtem Essen anregt. Als Snack zwischendurch sind Früchte eher ungeeignet. Doch auch als Nachtisch sind säuerliche Sorten günstiger, denn durch jahrelange Zucht ist Supermarktobst mittlerweile süßer und fruchtzuckerreicher, als die Früchte aus Omas Garten. Besonders Fruchtsäfte wägen uns in dem Glauben eine gesunde Vitaminbombe zu trinken. Dabei enthält bereits ein Glas umgerechnet sechs Stück Würfelzucker. Gemüse ist auf dem Teller daher klar vorzuziehen.

Vom Obstkonsum ist natürlich dennoch nicht abzuraten. Besonders Beerenfrüchte enthalten neben Vitaminen und Mineralstoffen auch hohe Mengen sekundärer Pflanzenstoffe. Diese Wirksubstanzen sind zwar nicht lebensnotwendig, wirken sich jedoch positiv auf unseren Körper und stärken etwa das Herzkreislaufsystem.

Eines gilt für beide Gruppen: möglichst saisonal und regional kaufen. Vitamine sind empfindliche Substanzen, die mit der Zeit abgebaut werden. Je länger Transport- und Lagerung dauern, umso weniger sind noch enthalten. Insbesondere regionale Obstsorten wie Kirsche oder Erdbeere haben nur in den Sommermonaten Saison und sind das restliche Jahr Lager- oder Exportware. Einige Gemüsesorten wie Grünkohl und Feldsalat sind hingegen auch im Winter frisch erhältlich.

Welchen Inhaltsstoffen Gemüse und Obst den gesunden Ruf verdanken, welche vielfältigen Wirkungen diese auf den Körper haben, was Sie beim Kauf beachten sollten und einiges mehr erfahren Sie in der Broschüre „Gemüse und Obst aus ernährungswissenschaftlicher Sicht“. Diese erhalten Sie für 3,75 Euro zuzüglich Versand per E-Mail unter info@fet-ev.eu oder telefonisch unter 0241-961030.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.