Um nach einem Durchfall dem Darm wieder auf die Sprünge zu helfen, sind pektinhaltige Nahrungsmittel hilfreich. Dazu gehören auch geriebene Äpfel, was als altes Hausmittel bekannt ist. Es sollte aber erst an zweiter Stelle zum Einsatz kommen.

„Bei Durchfall geht es zunächst darum, den Verlust an Wasser und Mineralstoffen auszugleichen“, erklärt die Kinderärztin Dr. med. Claudia Saadi im Apothekenmagazin „BABY und Familie“. Das funktioniere am besten mit einer Glukose-Elektrolytlösung aus der Apotheke. Geriebener Apfel oder eine Karottensuppe helfen anschließend, mit ihrem Pektingehalt den Stuhlgang zu regulieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.