Viele Kassenpatienten sind sich sicher: Warten müssen beim Arzt grundsätzlich nur sie – Privatpatienten hätten immer Vorrang. Doch eine repräsentative Umfrage im Auftrag der „Apotheken Umschau“ zeigt: Auch viele Privatversicherte regen sich über vergeudete Zeit im Wartezimmer auf. Während sich jeder zweite gesetzlich Krankenversicherte (50,5 %) schon über zu lange Wartezeiten in Arztpraxen geärgert hat, ist dies bei den Deutschen mit einer privaten Krankenversicherung immerhin noch jeder Dritte (32,1 %). Und auch bei der Anfrage nach einem möglichst zeitnahen Behandlungstermin sind viele Privatpatienten genervt. Jeder sechste von ihnen (17,3 %) beklagt, er habe schon mindestens einmal viel zu lange auf einen Termin warten müssen.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2.014 Personen ab 14 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.