Ältere Menschen sind zufriedener als junge. Das beruhe auf dem unterschiedlichen Umgang mit negativen Gefühlen, berichtet die „Apotheken Umschau“ unter Berufung auf Psychologen des Berliner Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung. Jugendliche verharren häufig in schlechter Stimmung, während ältere Menschen zum Beispiel Ärger eher dämpfen wollen.

Die Erklärung: In der Jugend dienen negative Gefühle auch der Abgrenzung zu Erwachsenen. Ältere dagegen messen dem emotionalen Wohlbefinden in der verbleibenden Lebenszeit mehr Bedeutung bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.