In Obst und Gemüse stecken jede Menge Vitamine – doch das scheint so manchem einfach nicht auszureichen. Viele gehen lieber auf Nummer sicher und nehmen zusätzlich Vitamin-Präparate ein. Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der „Apotheken Umschau“ ergab, dass ein Viertel der Deutschen (24,7 %) täglich Nahrungsergänzungsmittel zu sich nimmt. Frauen sind dabei etwas eifriger als Männer (Frauen: 27,6 %; Männer: 21,6 %).

Überdurchschnittlich zu nimmt die Einnahme von Vitaminpillen dann sowohl bei den weiblichen als auch bei den männlichen Befragten im Alter. Bei den 60- bis 69-Jährigen nehmen bereits drei von zehn (29,1 %) täglich Vitamin- oder Mineralstoffpräparate ein. Bei den Ab-70-Jährigen sind es dann sogar vier von zehn (39,6 %).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.