Wer weiche Kontaktlinsen über Nacht im Auge lässt, erhöht das Risiko einer Hornhaut-Infektion um das Fünffache, berichtet die „Apotheken Umschau“ unter Berufung auf die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft. Grund: In den relativ großen Poren der Linsenoberfläche können sich Krankheitserreger wie Bakterien leicht festsetzen.

Peinliche Hygiene, das nächtliche Entfernen der Linsen und möglichst halbjährliche Kontrolluntersuchungen beim Augenarzt verhindern, dass die nützlichen Sehhilfen zur Gefahr fürs Auge werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.