Antidepressiva wirken nur bei einer schweren Depression, berichtet die „Apotheken Umschau“. Bei leichten oder mittelgradigen Formen der Erkrankung zeigen diese Arzneimittel keinen Effekt oder sind kaum besser als ein Scheinmedikament (Placebo). Dies ist das Ergebnis der neuerlichen Analyse von sechs aussagekräftigen Studien der vergangenen 30 Jahre, die ein amerikanisches Fachmagazin nun veröffentlichte.

Untersucht wurden der Wirkstoff Paroxetin aus der Klasse der Serotonin-Wiederaufnahmehemmer und ein älteres Antidepressivum mit Imipramin. Erst bei schweren Depressionen hatten die Medikamente einen deutlichen Einfluss auf die Gefühlslage der Patienten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.