Schusselig, zerstreut, ohne Merkzettel quasi nicht lebensfähig – Schwangere stehen in dem Ruf, vergesslich zu sein. Völlig zu Unrecht, berichtet das Apothekenmagazin „BABY und Familie“. Den Nachweis führten Psychologen der Universität Canberra, Australien. Sie beobachteten Frauen über mehrere Jahre und testeten ihre kognitiven Leistungen vor, während und nach der Schwangerschaft.

Fazit: Werdende Mütter leiden nicht an Gedächtnisproblemen. Allerdings richten sie ihre Aufmerksamkeit stärker auf das Baby – und wirken deshalb manchmal etwas zerstreuter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.