Es ist noch gar nicht allzu lange her, dass weltweit die große Angst vor der Schweinegrippe umging. Sich dagegen impfen lassen, ja oder nein, war wochenlang das Thema schlechthin. Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der „Apotheken Umschau“ fand jetzt heraus, dass die Deutschen im Allgemeinen aber doch recht relaxt mit dem Thema Viruserkrankungen umgehen. So ist ein Großteil der Befragten (84,3 %) der Ansicht, dass man sich als gesunder Mensch gegen eine Infektion wie die Schweinegrippe ganz gut durch verstärkte Hygienemaßnahmen, wie etwa häufiges Händewaschen, schützen kann. Knapp acht von zehn der deutschen Männer und Frauen (79,5 %) reagieren auf die Schweinegrippe-Diskussion auch ein wenig verärgert und betonen: „Die Bedrohung wird doch völlig übertrieben.“ Auch Experten sehen keinen Grund für übertriebene Panik.

Entsprechend wird auf dem Gesundheitsportal apotheken-umschau.de von Fachleuten geraten, zur Vorbeugung vor Infektionen auf eine gute Händehygiene zu achten. Zudem heißt es: Bei Erkältungs- und Grippeepidemien könne es zudem sinnvoll sein, auch einmal auf die Begrüßung per Handschlag zu verzichten, um einer möglichen Ansteckung vorzubeugen.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins „Apotheken Umschau“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.942 Personen ab 14 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.