Jünger wollen wir alle aussehen und da spielt die Haut eine zentrale Rolle. Die ultimativen Tipps, damit die Falten gar nicht erst kommen oder weniger werden, hat das Gesundheitsportal apotheken-umschau.de zusammengestellt. Davor steht allerdings die Frage: Welche Umstände lassen die Haut überhaupt altern? Die Antwort darauf hat Chefredakteur Harald Mandl:

Für tiefe Falten ist vor allem die UV-Strahlung der Sonne verantwortlich, darum ist Sonnenschutz das Allerwichtigste für die Haut. Außerdem haben Studien gezeigt, dass Raucher deutlich öfter ausgeprägte Falten haben. Und auch zu wenig Schlaf schadet auf Dauer. Mindestens 7 Stunden Nachtruhe lassen die Haut frischer wirken.

Tagsüber muss die Haut UV-Strahlungen und Umweltbelastungen abwehren, aber es gibt Wirkstoffe, die die schädlichen Einflüsse mildern können:

In einer wirkungsvollen Tagescreme sollten Kombinationen aus Vitamin C und E oder Hyaluronsäure und natürlich auch Sonnenschutz enthalten sein. Nachts dagegen laufen die Reparaturmechanismen auf Hochtouren und so sollte eine Nachtcreme reparierende Wirkstoffe enthalten, wie zum Beispiel Nachtkerzenöl, Harnstoff oder Sheabutter.

Mit der Zeit verändert sich die Haut, wird dünner, rauer und bindet weniger Feuchtigkeit und braucht also eine Extraportion von außen:

Einer der besten Feuchtigkeitsbinder, das zeigen viele Studien, ist Harnstoff bzw. Urea, daneben bringen auch Glyzerin und Pro-Vitamin B 5 gute Ergebnisse. Und man sollte natürlich auch ausreichend trinken, denn das ist genauso wichtig für ein schönes Hautbild.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.