Anlässlich des vom Bundesgesundheitsministerium in Berlin veranstalteten Zukunftskongress Gesundheitswirtschaft erklärt Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler: „Eine leistungsfähige und florierende Gesundheitswirtschaft trägt zu unserem modernen und leistungsfähigen Gesundheitssystem in Deutschland bei. Sie ist ein Garant für Arbeitsplätze und damit ein Stück Zukunftssicherung. Deswegen müssen wir den Gesundheitsstandort Deutschland weiter stärken. Ich freue mich, dass wir einige Vertreter von Firmen aus der so wichtigen Gesundheitsbranche im Rahmen unseres Kongresses vorstellen konnten.“

In der deutschen Gesundheitswirtschaft arbeiten schon heute rund 4,6 Millionen Menschen in einer Vielzahl unterschiedlichster Berufe. Das entspricht 11,5 Prozent aller Beschäftigten. Mit über 260 Milliarden Euro Umsatz ist die Gesundheitswirtschaft einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren. Im Jahr 2030 werden es über 20 Prozent der Erwerbstätigen sein, prognostiziert ein Forschungsprojekt des Bundeswirtschaftsministeriums.

Bundesminister Dr. Rösler: „Die Gesundheitswirtschaft wird weiter wachsen und als Jobmotor noch wichtiger. Wie sehr sie wächst und welche Chancen sie für Unternehmen und Beschäftigte, für Mittelstand, Freiberufler und Selbständige bietet, hängt auch von den schrittweisen Veränderungen ab, die Politik auf den Weg bringt. Unser Ziel ist es, die Wachstumspotentiale weiter zu stärken. Auch deshalb sorgt die christlich-liberale Koalition für eine solide und faire Finanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung. Wir bringen gleichzeitig die Forschung in Deutschland voran und bauen bürokratische Hürden ab. Das nutzt den Unternehmen, den Kassen und vor allem den Patienten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.