Apotheker und Ärzte vereinheitlichen die Inhalte der Zertifikatsfortbildung „Pharmazeutische Betreuung von Asthma-Patienten“ für Apotheker. Das Curriculum der Bundesapothekerkammer wurde in der aktualisierten Fassung mit der Deutschen Atemwegsliga e.V. abgestimmt. „Unsere Patienten profitieren davon, dass Ärzte und Apotheker noch enger als bisher zusammenarbeiten. Die Fortbildungsinhalte zu vereinheitlichen ist ein Meilenstein, wir werden diese konstruktive Zusammenarbeit weiter ausbauen“, so Professor Dr. Heinrich Worth, Vorsitzender der Deutschen Atemwegsliga e.V. Seit Ende 2009 sind die Apotheker in die Nationale Versorgungsleitlinie (NVL) Asthma eingebunden, die Inhalte der Zertifikatsfortbildung werden jetzt daran angepasst.

Die Zertifikatsfortbildung setzt die allgemeinen Standards der aktuellen NVL Asthma und des entsprechenden Manuals zur Pharmazeutischen Betreuung um. Die Schwerpunkte liegen auf der Pharmakotherapie bei Asthma und der richtigen Inhalationstechnik. Zudem werden unter anderem die Lösung arzneimittelbezogener Probleme und die Implementierung der Pharmazeutischen Betreuung thematisiert. Die Fortbildung hat einen zeitlichen Umfang von neun Stunden und schließt mit einer Erfolgskontrolle ab. Im Anschluss muss der fortgebildete Apotheker mindestens einen Patient ein halbes Jahr lang pharmazeutisch betreuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.