Die „7“ war für Diabetiker eine magische Zahl. Kam aus dem Labor die Bestätigung, dass der Blutzucker-Langzweitwert – der „HbA1c“ – unter 7 Prozent lag, machte das Arzt und Patient zufrieden. Denn das bedeutete eine gute Zuckereinstellung. Seit dem 1. April heißt es umlernen. „Gut“ ist jetzt ein HbA1c unter 53, berichtet das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“.

Und zwar unter 53 Millimol pro Mol (mmol/mol). Der Grund für den Wechsel der Messeinheit: Das neue Messverfahren ist genauer, die Ergebnisse besser vergleichbar. Eine Tabelle, mit der sich „alte“ und „neue“ HbA1c-Werte vergleichen lassen, findet sich in der Mai-Ausgabe des Diabetes Ratgeber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.