Den Kaffee am Morgen immer um acht Uhr, den Tee gegen halb drei und vor den Nachrichten stets einen Spaziergang – Wer seinen Tagesablauf so klar strukturiert, schläft besser, berichtet das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“ unter Berufung auf israelische Schlafforscher.

„Unsere innere Uhr braucht Reize, um zu erfahren, wann draußen Tag und Nacht ist“, bestätigt Professor Jürgen Zulley. Regelmäßige Rituale, betont der Regensburger Schlafexperte, helfen, den biologischen Rhythmus zu stabilisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.