„Priscus-Liste“: Welche Medikamente für ältere Patienten problematisch sein könnten

Pharmakologen der Universität Herdecke haben für Ärzte und Apotheker eine Liste mit Arzneimittel erstellt, die für ältere Menschen problematisch sein könnten. Sie enthält zur Zeit 83 Medikamente, vor allem bestimmte Schmerzmittel, Beruhigungsmittel, Psychopharmaka, Blutdrucksenker, Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen und Demenz sowie Narkosemittel, berichtet die „Apotheken Umschau“.

Die Wissenschaftler wünschen sich, dass Ärzte die Priscus-Liste bei sich führen oder im Praxiscomputer installieren, um problematische Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Präparaten rasch zu erkennen. Die Liste kann im Internet unter www.priscus.net eingesehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.