Sport gegen Gebärmutterkrebs

Wieder eine Studie, die den vorbeugenden Nutzen von Sport sogar gegen Krebs bestätigt: Frauen, die mindestens zweieinhalb Stunden in den Woche sportlich aktiv sind, verringern ihr Risiko für Gebärmutterkrebs um 34 Prozent, berichtet die „Apotheken Umschau“. Das Magazin beruft sich auf eine Studie der Yale-Universität in New Haven (USA), für die 668 an Gebärmutterkrebs erkrankte mit 665 gesunden Frauen verglichen wurden.

Besonders ausgeprägt war der schützende Effekt bei schlanken, sportlichen Damen. Ihr Risiko lag um 73 niedriger als das ihrer unsportlichen Geschlechtsgenossinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.