Schwangere sollten sich bei der Einnahme von Zusatzpräparaten besser informieren

Das Beste fürs Baby! Deshalb achten viele Schwangere auf ihre Ernährung und nehmen zusätzlich Nahrungsergänzungsprodukte. Vorher sollten sie sich aber fachkundigen Rat einholen, was und wie viel sie benötigen, mahnen Forscher der Technischen Universität München, die das Verhalten der werdenden Mütter überprüften. So nahmen 85 Prozent der Frauen Folsäure ein, aber oft zu spät und zu hoch dosiert, berichtet das Apothekenmagazin „BABY und Familie“.

Ein Drittel schluckte Eisenpräparate, obwohl kein Mangel bestand. Bei Jod und Folsäure ist die Dosierung wichtig. Ob Eisen eingenommen werden muss, kann nur der Arzt feststellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.