Verschreibungspflichtige Arzneimittel sollen europaweit nicht beworben werden dürfen

Noch dürfen in Europa Medikamente, für die eine Verschreibungspflicht besteht, gegenüber Verbrauchern nicht beworben werden. „Die EU-Kommission wollte das Werbeverbot aufweichen – das ist nicht gut“, sagt Heinz-Günter Wolf, der neue Präsident des Zusammenschlusses der Apotheker in der Europäischen Union (ZAEU), in der „Apotheken Umschau“.

Wolf, der auch der Bundesvereinigung der Deutschen Apothekerverbände (ABDA) vorsteht, möchte erreichen, dass der Unterschied zwischen Werbung und Information bei rezeptpflichtigen Arzneimitteln klar definiert wird. Das Werbeverbot solle bestehen bleiben. „Die Patienten müssen auch weiterhin sorgfältig von Ärzten und Apothekern informiert werden“, verlangt er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.