Jeder Dritte klagt: Deutsche sind unhöflicher geworden

Ein Ergebnis, das nachdenklich stimmt: Jeder Dritte sagt, dass die Deutschen unhöflicher geworden sind. Und jeder Dritte wünscht sich mehr Rücksicht, Respekt und bessere Umgangsformen. Das sind die Ergebnisse einer exklusiven Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag von BILD der FRAU durchgeführt hat.

Zu gutem Benehmen gehört für fast alle Befragten „Bitte“ und „Danke“ zu sagen (97%), pünktlich zu sein (96%) sowie den Gesprächspartner ausreden zu lassen und nicht zu unterbrechen (96%). Was die meisten sich auch wünschen sind: das Essen mit Messer und Gabel (87%), Abstand-Halten in einer Warteschlange (86%) und sich bei der Begrüßung vorzustellen (84%).

Am meisten stört die Deutschen das Drängeln und Rempeln beim Einkaufen (76%), laute Gespräche in Kino und Restaurant (59%), ungeniertes Niesen in der Öffentlichkeit (58%) und das Essen in Bahn und Bus (47%).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.