Lebensmittel-Allergien sind eher selten

Etwa jeder dritte Deutsche befürchtet, auf irgendein Nahrungsmittel allergisch zu sein. „Doch nur bei etwa jedem Zehnten davon bestätigt sich der Verdacht“, sagt die Münchner Ernährungstherapeutin Dr. Imke Reese im Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. Das bedeute aber nicht, dass die anderen Patienten eingebildete Kranke sind. Viele vertragen aus anderen Gründen manche Lebensmittel nicht.

Deshalb soll nach dem Ausschluss einer Allergie weiter gefahndet werden, woher das Drücken und Rumoren im Bauch rührt. Relativ häufig sind Unverträglichkeiten für Milchzucker und Fruchtzucker. Diese Patienten können durch Ernährungsumstellung viel Lebensqualität zurück gewinnen. Gewarnt wird von Allergie-Experten vor IgG-Antikörper-Tests, die besorgten Menschen teuer angeboten werden. Sie sagen nichts über eine Allergie aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.