Gute Nacht trotz Stillen

Nachts lieber ein Fläschchen fürs Baby, damit Mama, die eigentlich stillt, besser schlafen kann? Diesen Tipp bekommen junge Mütter oft, aber: Er funktioniert nicht, sagt das Apothekenmagazin „BABY und Familie“. Für die Schlafqualität der Mutter mache es keinen Unterschied, ob sie nachts stillt oder Fläschchen füttert, so das Ergebnis einer US-Studie.

Die bessere Taktik sei, das letzte Stillen so zu legen, dass die Mutter danach auch selbst zu Bett geht, rät die Bremer Schlafmedizinerin Prof. Dr. Svenja Happe vom Klinikum Bremen-Ost. Bis zur nächsten Mahlzeit bleiben dann drei bis vier Stunden. „In dieser ersten Schafphase sind wir die längste Zeit im Tiefschlaf“, begründet Happe den Tipp. „Und dann ist der Erholungseffekt am größten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.