Spanische Gurken wurden auf dem Transportweg verseucht

Die spanischen Bio-Gurken, auf denen der EHEC-Erreger gefunden wurde, sind laut Herstellerangaben erst in Deutschland verunreinigt worden. Die BILD-Zeitung berichtet unter Berufung auf einen Firmenmanager, dass die 180 Boxen mit Gurken auf einem LKW am 15. Mai in Hamburg angekommen seien. Einen Tag später habe der Hersteller eine E-Mail des Abnehmers bekommen.

Darin stehe, dass die Gurken während des Transports heruntergefallen seien. Trotzdem wollte der Kunde die Gurken auf dem Hamburger Großmarkt verkaufen. Außerdem – so der Manager weiter – hätten ihm die Hamburger Behörden bereits vorgestern Abend in einem Fax mitgeteilt, dass an seinen Gurken der tödliche Erreger festgestellt worden sei.

Quelle: rundschau news

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.